Lupus erythematodes, systemischer

Schulmedizinische Zeitschrift:

http://lup.sagepub.com/


 



16.11.2017
Können Probiotika den Verlauf der ZNS-Beteiligung bei SLE  beeinflussen? Ärzteblatt (siehe 6. Absatz)

05.08.2015
Meine Bemühungen, den Vitamin D Spiegel mit Wildlachs in den Griff zu bekommen, waren leider nicht von Erfolg gekrönt und haben mich auch große Überwindung gekostet. Caelo Lebertran (1 Esslöffel pro Tag) hat den Vitamin D Wert (25-Hydroxy-Vitamin-D) - der letzte war auf 18, das hatte ich noch nie -  aus zum Teil nicht messbaren Tiefen wieder ans Licht geholt und auch die Calciumwerte im Blut und 24h-Urin sind wieder im Normbereich. Da die meisten Geschmacksknospen auf der Zunge sich im hinteren Drittel befinden, habe ich folgende Einnahmetechnik entwickelt: den Lebertran ganz vorne in den Mund nehmen und dann mit warmem Wasser und einem Schluck nach oben herunter spülen. Nach Caelo Lebertran stoße ich kaum auf.

Die steigende Tendenz hält an: jetzt (31.08.2015) bin ich auf 22!


25.07.2015
Triterpenoid lindert Lupus:

 In der Zeitschrift für Phytotherapie 2015;36:117 ist ein kurzer Artikel zu diesem Thema. Er bezieht sich auf einen Artikel in dieser Zeitschrift  Behandelt wurde mit einem synthetischen Oleanolsäurederivat. "Nebenwirkungen fanden die Wissenschaftler bislang keine". In dem Artikel wird darauf hingewiesen, dass Oleanolsäure "u.a. in Salbei, Zuckerrüben, Pistazien und Efeu" vorkommt. Ich habe eine Liste mit weiteren Pflanzen, die Oleanolsäure enthalten gefunden.  Sauerkirschen (gibt es getrocknet) wären da sicherlich eine Möglichkeit. Olivenblätter vermisse ich in der Liste Wikipedia
weiter kommt  die TCM-Heilpflanze Forsythia fructus
in Frage (Bestandteil der Liste).


17.08.2013
Curcumin (enthalten in Kurkuma) wirksam bei Lupus-Nephritis (im Tierversuch): PubMed
Dazu noch folgende Links: Dosierung
zur Einnahme
Bei Lupus mit Nierenbeteiligung kommen auch Olivenblätter und Salvia miltiorrhiza in Frage (siehe unten), letzteres kann in schweren Fällen bis zu 60 g am Tag (Dekokt) gegeben werden.


06.11.2012
Vitamin D: Wildlachs und nicht Zuchtlachs!

Nachdem ich jahrelang versucht habe, meinen Vitamin D-Spiegel mit Lachs (Zuchtlachs) aufzubessern, aber ohne nennenswerten Erfolg - meistens ist der 25-OH...-Wert nicht im meßbaren Bereich, wenn meßbar, nie im Normbereich-, bin ich darauf gestoßen, dass der Vitamin D-Gehalt von Zuchtlachs höchstens 25 % von dem von Wildlachs beträgt NCBI
(wobei beim Braten im Unterschied zum Backen noch einmal erhebliche Einbußen entstehen).
Wildlachs gibt es von Fontaine  in zwei verschiedenen Ausführungen: die mit Tomate schmeckt arg nach Fisch, die mit der Senfcreme gar nicht so schlecht.
Mit zwei Packungen in der Woche dürfte das Vitamin D-Problem gelöst sein.


15.05.2011
Olivenblätter bei chronischen Nierenerkrankungen: PubMed

28.04.2011
Wermut als natürlicher TNF- alpha-Hemmer : PubMed TNF- alpha-Hemmer werden schulmedizinisch u. a. gegen Morbus Crohn, Lupus und Rheumatoide Arthritis eingesetzt. In der Zeitschrift für Phytotherapie 2 / 2011 ist eine einseitige Info zu der obigen Veröffentlichung. Es wurden die Wermutkrautkapseln SedaCrohn 3x3 Kapseln täglich verwendet.
Das Fazit dieses Artikels lautet: "Insgesamt empfehlen die Autoren die klinische Anwendung von Wermut bei Erkrankungen, die eine TNF-alpha-Unterdrückung erfordern - unter Einsparung der Steroid-Medikation. Nebenwirkungen seien bisher nicht beobachtet worden."


13.07.2010
Niedrige Vitamin-D-Spiegel bei Lupus (CLE): Lupus


18.06.2010
Lupus-Nephritis: Tod nach Stammzelltherapie:


24.09.2009
Naturheilkundliche Interventionen bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises: ÄZ  Eine kritische und ergänzende Stellungnahme zu diesem Artikel siehe hier: Pflanzenheilkunde-Blog (23.09.2009)


23.06.2009
Hortensienwurzel, vielversprechend zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen: Focus. Es gibt sie von der Firma Galke bei Dragonspice. Hortensienwurzel darf man nicht überdosieren: Herbdata
Die Untersuchungen wurden mit einem isolierten Wirkstoff durchgeführt. Es ist die Frage, wie weit diese auf die Verwendung der ganzen Wurzel übertragbar sind.
Nach meinen Recherchen ist Hortensie als Heilpflanze nicht in der TCM, sondern in der traditionellen nordamerikanischen Medizin verwurzelt.


13.04.2009
Autoimmunerkrankungen: Künstliches Vitamin D verschlimmert die Erkrankung: Focus


01.01.2009
Gelee royale könnte Lupus (SLE) verhindern bzw. das Fortschreiten eindämmen: Lupus


01.01.2009
Vitamin-D-Mangel bei rheumatischen Autoimmunerkranungen, speziell Lupus: arthritis research&therapy


28.09.2008
 Litozin (spezielles Hagebuttenpulver) als pflanzlicher Entzündungshemmer: Uni-Freiburg


21.09.2008

Empfehlung bei Entzündungen generell, speziell Entzündungen des ZNS: Kaltauszug aus Scutellaria baicalensis oder Weidenrinde

Drei Teelöffel von Scutellaria baicalensis (ca. 8 Gramm) in 1l kaltem Wasser über Nacht ausziehen lassen. Morgens abgießen und den Absud (ohne die Kräuter) aufkochen (Vorsicht: kocht über) und ca. fünf Minuten köcheln lassen. Über den Tag verteilt trinken, evt. nach dem Essen.. Durch den Kaltauszug entstehen keine Probleme mit Gerbstoffen. Droge  zu beziehen über die Seesternapotheke

Mit Weidenrinde verfahre man entsprechend (Dosis 12 g täglich), auch hier vermeidet man Probleme mit Gerbstoffen.


13.09.2008
Tödliche Hirninfektion unter Rituximab in der Rheumatherapie:

05.06.2008
Rheumatoide Arthritis: Erhöhtes Melanomrisiko unter Methotrexat:

16.05.2008
Saft aus Brokkolisprossen schützt die Haut besser als Sonnencreme und läßt die Bildung von Vitamin D zu: NaturalNews

13.12.2007
Nephrotisches Syndrom: schulmedizinisch austherapiert, TCM-Heilpflanze Astragalus hilft: PubMed

15.11.2007
Beobachtung von angeborenen Missbildungen nach der Anwendung von CellCept (Mycophenolatmofetil) während der Schwangerschaft: Roche  BfArM

09.11.2007
Lupus: gute Ergebnisse mit Fischöl: newswise 

26.09.2007
Ophiopogonis radix (TCM-Heilpflanze) wirksam bei Sjögren-Syndrom: PubMed

13.09.2007
TCM-Heilpflanze Sophora in der Zeitschrift Lupus empfohlen: Lupus

08.05.2007
Prolaktin und Lupus: PubMed

06.12.2006
Biomarker für Lupus: HealthDay


24.10.2006
Resveratrol ( rote Weintrauben, Polygonum cuspidatum u. a.) und Quercetin (reichlich in Äpfeln) verhindern durch oxidativen Stress und Entzündung ausgelöste Apoptose von Nervenzellen.
Medical News Today
Neuroscience



23.09.2006
Hauterscheinungen rund um den Lupus: UKB


21.04.2006
schulmedizinische Übersicht bei Nierenbeteiligung:
rheumanet



15.04.2006
Phytotherapeutische Behandlung von Nierenerkrankungen:
Annals Academy of Medicine Singapore  


02.04.2006
Grünlippmuschelextrakt bei Lupus?
PubMed




Warum Malariamittel beim Lupus erythematodes wirken:

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=23101

13.02.06

 

Bupleuri radix (Hasenohrwurzel) bei Nierenbeteiligung:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=
Retrieve&db=PubMed&list_uids=9234380&dopt=Abstract

12.02.06

ein alternativer Behandlungsvorschlag:

http://medherb.com/Therapeutics/Immune_-_
Systemic_lupus_erythematosus.htm

05.02.06

Autoantikörper und spezielle Antikörper:

http://www-klinik.uni-mainz.de/Zentrallabor/Lab-Web/
Autoantikoerper_Merkblatt.htm

Wickel, Auflagen:

http://www.forum-schmerz.de/web/schmerzcontent/de/aktuelle
_tipp.htm

24.10.05

Lupus und chinesische Kräutermedizin:

http://www.findarticles.com/p/articles/mi_m0ISW/is_250/ai_n6
112455/print

22.09.05

SLE und Vitamin D:

http://www.findarticles.com/p/articles/mi_m0FDN/is_2_7/ai_85
523005

Azathioprin und Hautkrebs:

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=21408

17.09.05

Nierenparameter Cystatin C besser als Kreatinin:

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=20150

26.08.05

 

Blutverdünnung:

Eine Mischung aus Astragalus membranaceus,
Coptis chinensis und Scutellaria baicalensis wirkt wie

50mg Aspirin pro Tag.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd
=Retrieve&db=PubMed&list
_uids=8580692&dopt=Abstract

13.08.05

 

Leinsamen, Omega-3-Fettsäuren, Astragalus:

http://www.uhseast.com/116890.cfm

http://healthlink.uhseast.com/library/healthguide/en-us/
Cam/topic.asp?hwid=hn-2040007

http://www.herbalgram.org/wholefoodsmarket/herbclip/review.
asp?i=43569

22.07.05

 

Vitamin D und Autoimmunkrankheiten:

http://www.findarticles.com/p/articles/mi_m0ISW/is_250/ai_n6112
461

17.07.05

 

Salvia miltiorrhiza bei schwerer Niereninsuffizienz (auch leichter), Dialyse und nach Transplantation:

http://www.itmonline.org/arts/salviarenal.htm (siehe auch 15.04.05)

Salvia miltiorrhiza gibt es bei der Seesternapotheke

3-15 g (Standard 10 g) 20 Minuten kochen (vorher mindestens 1 Stunde, am besten über Nacht einweichen), Vorsicht: kocht über (nach Hempen)

Nicht zusammen mit blutverdünnenden schulmedizinischen Medikamenten und in der Schwangerschaft.

26.06.05

 

Höheres Krebsrisiko bei Lupus:

http://www.reutershealth.com/archive/2005/06/10/eline/links/
20050610elin024.html

20.06.05

 

Teufelskralle ist ein pflanzlicher COX-2-Hemmer (siehe auch Arthritis)

Yamswurzel als natürliches DHEA:

http://www.heilpflanze.ch/wilder_yams.htm

http://www.swr.de/ratundtat/2003/04/10/beitrag1.html

Als natürliches DHEA kommen auch Bockshornkleesamen in Frage.

Da Bockshornkleesamen - ähnlich wie Bohnen - nicht roh gegessen werden dürfen sollte man das

Bockshornkleepräparat von Dr. Pandalis verwenden:

http://www.pandalis.de/deutsch/produkte/bockshornklee.html

 

hachimi-jio-gan (ba-wei-di-huang-wan) bei Autoimmunerkrankungen:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?
cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=11367538&dopt=Abstract

11.06.05

 

In dem Teil "Natur und Wissenschaft" der  FAZ vom 28.8.04
 ist ein lesenswerter Artikel zu Nierenleiden mit dem Untertitel
"Vorbeugung statt Dialyse...".Ich zitiere daraus:
"Bei der frühen Diagnostik muß die Analyse des Urins im
Vordergrund stehen, nicht diejenige des Blutes.
Wenn die Blutwerte verändert sind, ist zumeist schon die Hälfte des Nierengewebes zugrunde gegangen."
"Eine Gefahr für die Niere stellen auch Harnwegsinfektionen dar.
 Schätzungen zufolge ist jede zehnte Frau mindestens
 einmal im Jahr betroffen."
"Zur Vorbeugung weiterer Harnwegsinfektionen hat sich Preiselbeersaft
 bewährt. Die empfohlene Menge liegt bei einem Viertel- bis einem Dreiviertelliter." "Zur Vorbeugung vor weiteren Harnwegsinfektionen
kann auch Laktobazillus über die Scheide verabreicht werden."
 

06.06.05

 

Heiße Rolle:

http://www.dr-limpert.de/heisse_rolle.htm

Morbus Basedow und Lupus:

http://www.aerztezeitung.de/docs/2004/10/13/185a0901.asp?cat=/medizin

30.05.05

 

Cordyceps sinensis:

http://www.raysahelian.com/lupus.html 

18.05.05

 

Auch Heilpilze, z.B. Reishi, kommen zur Behandlung von Lupus in Frage:

http://www.herbnet.com/ask%20the%20herbalist/asktheherbalist
_questions%20on%20lupus.htm

ebenfalls die folgenden für Arthritis empfohlenen Heilpflanzen:

http://www.holisticonline.com/Remedies/Arthritis/arth_RA_herbal_med.htm   

darunter besonders Scutellaria baicalensis, Bupleurum falcatum
(von beiden je 5 g täglich zusammen 20 Minuten gekocht - St. Veit)
und Curcuma longa (2Teelöffel Pulver täglich).
Alle drei Heilpflanzen wirken stark entzündungshemmend.

05.05.05

 

Der folgende Artikel handelt davon, wie mit Hilfe von Heilpflanzen bei einer Patientin Cortison reduziert werden konnte und durch Cortisoneinnahme entstandene Schäden reduziert werden konnten.
Die wesentlichen Heilpflanzen waren:
 
Dioscorea villosa - Yamswurzel - Wild Yam
 
Glycyrrhiza glabra - Süßholz
 
Bupleurum falcatum - Hasenohr (Wurzel)
 
Verbascum thapsus - Königskerze (für Schleimhäute, Bronchen, Lunge)  
 
http://www.healthy.net/scr/Article.asp?Id=1349

05.05.05

 

TCM-Kräuter zur Behandlung von Lupus:

http://www.herbchina2000.com/therapies/LSL.shtml

02.05.05

neue Marker für Lupus:

http://www.news-medical.net/?id=6092

Artikel zur alternativen Behandlung von Lupus:

http://www.herbalgram.org/youngliving/herbclip/review.asp?i=42697

http://www.herbalgram.org/youngliving/herbclip/review.asp?i=41948

http://www.herbalgram.org/youngliving/herbclip/review.asp?i=41818

30.04.05

Mikroalbuminurie-Schnelltest:

http://www.aerztezeitung.de/docs/2005/01/27/014a0403.asp?cat
=/medizin/herzkreislauf

30.04.05

Alternative Behandlung einer Lupusnephritis:

Cordyceps sinensis, Sairei-to, Rheum spp.
 und Salvia miltiorrhiza
kommen zur Behandlung einer Nephritis in Frage:

http://www.blackwell-synergy.com/links/doi/10.1111/j.1440-1
797.2004.00355.x/abs/  

Die TCM-Rezeptur Sarei-to kann eine  Lupusnephritis verbessern bzw. ihr Fortschreiten verhindern.

Bei PubMed nachzulesen unter:  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db
=PubMed&list_uids=11912007&dopt=Abstract 

15.04.05



17.12.2010
Die Tamiflu-Lüge
12.07.2006
Banaba bei Diabetes
07.03.2005
Zimt bei Diabetes