Wundrose



26.11.2014
rezidivierendes Erysipel und andere entzündliche Hautaffektionen: Quarkwickel: MT


18.11.2007

aus: Die Wundrose heilt auch ohne Antibiotika ,   Fintelmann, Prof. Dr. med. Volker  Fachartikel "Naturarzt" 2006/04/17-18 (2 S.)

Es gilt hier in noch verstärktem Maße, dass die Behandlung nur unter Veranlassung und Überwachung durch einen damit erfahrenen Arzt vorgenommen werden kann.

Behandelt wurde eine Wundrose (Erysipel) am Unterschenkel mit Arnika-Umschlägen (Arnika-Essenz verdünnt) , Erysidoron 1 und Erysidoron 2.

Der Fuss wurde ca. 20 cm höher als der Oberschenkel gelagert. Die feucht-kalten Umschläge wurden erneuert, sobald sie warm geworden waren. Innerlich wurde Erysidoron 1 (10 Tropfen) und Erysidoron 2 (1 Tablette) im stündlichen Wechsel gegeben. Nach drei Stunden begann das Fieber langsam zu sinken.

Am zweiten Tag wurden die Umschläge nur noch 3-4 mal täglich aufgelegt, die innerliche Medikation ab dem dritten Tag nur noch alle drei Stunden im Wechsel verabreicht.

Nach einer Woche war das Erysipel vollständig verschwunden. Die Patientin erhielt noch drei Lymphdrainagen.

 

 




17.12.2010
Die Tamiflu-Lüge
12.07.2006
Banaba bei Diabetes
07.03.2005
Zimt bei Diabetes